5. Leipziger AVWS-Fachtag und Abschlusstagung des Projekts SL.AVWS

Der 5. Fachtag fand am 06.Juni 2018 unter dem Motto: "Diagnostik, Förderung und Lebenswelt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit AVWS" im Berufsbildungswerk Leipzig statt.

Dieser Fachtag war gleichzeitig Abschlusstagung des Projektes "Selbstwahrnehmung und Lebenswelt von Jugendlichen und Erwachsen mit AVWS (SL.AVWS)".

Als Hauptredner konnten wir Dr. Andreas Nickisch gewinnen. Er diskutierte in seinem Vortrag die differenzialdiagnostischen Herausforderungen der AVWS; sein Schwerpunkt ist die Diagnostik bei Grundschulkindern. Danach wagten wir einen Blick in die z.T. ausgesprochen differenzierten Berichte von Jugendlichen und Erwachsenen mit AVWS, die im Rahmen des Projekts SL.AVWS über ihren Umgang mit AVWS in Kindheit und jetzigen Leben berichteten. Diese Berichte von Betroffenen wurden in sehr feinfühligen, aussagekräftigen Beschreibungen auszugsweise vorgestellt.  Diese Berichte veranlassten das Projektteam Teilergebnisse in Form von Videofilmen zu benannten Herausforderungen in verschiedenen Lebensbereichen zu produzieren. Am Rande des Fachtages konnte sich an den Ständen der BBW-Forschungsprojekte zu deren Arbeitsstand informiert und auch einiges ausprobiert werden. Die Berichte Betroffener waren auch eine wichtige Quelle für die erste AVWS-Testbatterie speziell für Jugendliche, die im Rahmen des Fachtags vorgestellt wird. Es zeigte sich aber auch, dass Jugendliche und Erwachsene durchaus vor anderen AVWS-spezifischen Herausforderungen stehen als Kinder. Einen klaren Weg zur AVWS-Diagnostik gibt es nicht, eine anerkannte Diagnose auch nicht. Und ob man als Ü18 an technische Hilfen kommt, ist weitgehend ungeklärt. Um diese Themen ging es in unserer bundesweit und recht hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion.

Wir konnten unseren Anspruch eines barrierearmen Fachtages umsetzen, der mit technischer Hör-Unterstützung, Schriftdolmetschen, gut sichtbarem Mundbild und Gebärdensprach-Dolmetschen für alle privat oder beruflich Interessierten und die Betroffenen gut verstehbar war.

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

Inhalt und Programm als PDF

 

Programm:

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung durch Dr. Grit Franke, Leiterin des Geschäftsbereich BBW


10:15 Uhr AVWS bei Grundschulkindern – häufig eine Fehldiagnose? Welche Differenzialdiagnostik ist nötig, um die Diagnose tatsächlich abzusichern?

Dr. med. Andreas Nickisch
Leiter Hören-Sprache-Cochlea-Implantate am CI-Zentrum für Kinder, München

(Das Handout zum Vortrag war ausschließlicher Bestandteil der Tagungsunterlagen für Teilnehmer*innen)


11:15 Uhr „Wie kann ich etwas haben, was es offiziell nicht gibt ?!“

Teil 1: AVWS bei Jugendlichen – ein Vorschlag für die Diagnostik
Dr. Susanne Wagner, Lissy Rinneberg-Schmidt
AVWS-Projekt ZASS der Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH

(Die Präsentation zu Teil 1 wird nach Freigabe in Kürze hier verlinkt)

Teil 2:  AVWS bei Jugendlichen und Erwachsenen – Erkenntnisse aus den Lebenswelten der Betroffenen – Chancen für eine bessere Unterstützung
Lissy Rinneberg-Schmidt, Oliver Zetsche
Projekt SL.AVWS der Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH


12:30 Uhr Messe, Mittag & Miteinander
Messe mit Hilfsmitteln und Informations-Materialien – Imbiss in der Mensa – fachlicher Austausch


14:00 Uhr AVWS in Alltag und Beruf – die Herausforderungen
Betroffene kommen zu Wort

Stephanie Meiland, Projekt SL.AVWS der Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH


Podiumsdiskussion „AVWS – Teilhabe nicht für mich?!“
Verbesserung der Teilhabe – Herausforderung für Politik, Medizin und Bildung

mit

Dr. Sandra Carius, Referentin beim GBA, betreut u.a. die Beratungen zur Hilfsmittel-Richtline
Prof. Dr. Michael Fuchs, Leiter Phoniatrie / Pädaudiologie der Uniklinik Leipzig
Prof. Dr. Christa Schlenker-Schulte, Leiterin der Forschungsstelle zur Rehabilitation von Menschen mit kommunikativer Behinderung Halle/Saale
Johann Bürgstein, Experte für Hilfsmittel und AVWS
Susanne Keppner, Vorsitzende des Bundes deutscher HörgeschädigtenpädagogInnen

Kurzfristig abgesagt: Heike Werner, Thüringer Ministerin f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen u. Familie

Moderation:
Dr. Vera Oelze, Ambulatorium Sprachtherapie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


15:30 Uhr Abschluss und Dankesworte